Mitglieder des Kasseler Vereins Stolpersteine in Kassel tummeln sich in vorderster Front bei antisemitischer Kundgebung.

bga-kassel

In Kassel gibt es den Verein Stolpersteine in Kassel. Bei der letzten Kundgebung gegen Israel in Kassel, am 15.08.2014, sprach unter anderem ein Mitinitiator dieser Initiative und Mitglied der Partei „Die Linke“, Ulrich Restat. Dieser verwendete das Diktum Paul Celans „Der Tod ist ein Meister aus Deutschland“ gegen Israel indem er sagte: „Der Tod ist heute ein Meister aus Israel.“ Diese Art der Gleichsetzung Israels mit dem NS-Regime, sowie den Terror und Hass der Palästinenser rechtfertigte er ausdrücklich. Die HNA berichtete diesesmal deutlich und ohne Relativierungsversuche.

Auch auf der Demo zugegen war Jochen Boczkowski, der führend im Verein Stolpersteine in Kassel tätig ist. Man sieht ihn auf der Fotostrecke der HNA auf dem Bild Nr. 3. Die Stadt Kassel unterstützt diesen Verein ausdrücklich, wie auf dem Portal der Stadt zu lesen ist.

Auch mit dabei war bei der Kundgebung die Kasseler Gang SA-Voran, wie auf den Bildern Nr. 10…

Ursprünglichen Post anzeigen 74 weitere Wörter

Advertisements

Kommentarspam 6

Hi liebe! Ich habe fur eine lange Zeit nicht erhalten haben, Ihren Brief. Ich kann die Ubersetzung. Ich weiB, English! Jetzt habe ich Plane haben, wird besuchen Europa im Dezember. Ihre Plane im Dezember? In Russland ist gewachsen. Ich hoffe, Sie an meinen Namen erinnern – Elena. Ich hoffe euch gefallt, den Dialog fortzusetzen? Jetzt haben Sie eine Frau? Ich wurde gerne sehen Sie Ihre Fotos bitte ? Ich wollte wissen, in welchem Alter – sind Sie jetzt? Mein Alter ist jetzt 33 Jahre alt. Ich wollte ein Mensch Erwachsene. Der junge Mann hatte eine schlechte Erfahrung vor..

Es ist schon tragisch in diesem Russland. Keine Männer für die jungen und hübschen Dinger. Da kann manm nichts machen. Und ich schon mal ganz und gar nicht.

Komentarspam 5

Achja die Irina. Da hat sie mir sogar ein Bild von sich als „schtz.jpg“ mitgeschickt. Aber irgendwie hatte ich keine Lust es mir anzusehen. Wo sie doch so nett geschrieben hat.

Hallo Fremder! Wie geht es Ihnen? Mein Name ist Irina. Ich bin 31 Jahre alt. Ich schreibe Ihnen aus Russland. Ich selbst komme aus Wei?russland . Seit meiner Kindheit , ich lebe in Russland. Ich bin daran interessiert, Sie kennen zu lernen . Ich bin ein einziges Madchen Ich mochte eine ernsthafte Beziehung zu schaffen. Ich bin auf der Suche nach einem Partner. Ich bin selbst ein Mensch, und mit ihm leben bis zu seinem Tod . Ich bin immer noch Single , und ich habe keine Kinder. Ich mochte wirklich eine Familie zu grunden und Kinder aufziehen . Ich mochte glucklich sein und glucklich machen Lieben. Ich bin eine flei?ige und anstandige und ehrliche Madchen. Ich interessiere mich fur Beziehungen im Ausland suchen weil in Russland ich nicht auf Manner . Und Sie haben ein schones Land , und Sie haben einen echten Mann im Land. Manner wurdig Ihrem Land und kann sich fur seine Frau . Wenn ich an Ihnen interessiert bin, und Sie wollen auch weiterhin aus , werde ich froh sein, Ihre Antwort. Wenn Sie wirklich wollen , um eine ernsthafte Beziehung aufzubauen , werde ich froh sein, Ihre Antwort. Ich freue mich , von Ihnen zu horen.

Kommentarspam 4

Heute mal etwas in schlechtem Englisch. Post von der guten Anrina.

Salutti! My name is Anrina. I live in Azerbaydjan. I’m 27 y.o. I am fu
n and cheerful girl. I very much like to walk on beaches or park. I li
ke to go to the cinema and look melodramas. I very much love the natur
e.
I believe that I’ll meet in my life serious man. My dream is a
strong, tender, kind and solve man. I hope he will be able not only t
ake my love but to present me his. I want my future partner to be stro
ng and courages. Moreover I would like him to be honest, confident, ro
mantic, understanding, attentive.

Please reply to my regular mailbox: rinsakerian@yandex.com

I wait your answer!
Anrina.

Kommentarspam 3

Da war ja mal etwas Ruhe. Gut ASKIMET hat trotzdem ständig gerattert und die üblichen, phantasielosen Potenzmittelverscherbler waren auch nicht untätig. Doch mit der Kommentarspampoesie haperte es dann doch ein wenig, in der letzten Zeit.

Dafür ist nun aber dann auch ein ganz besonderes Sahnestückchen herein gekommen. Zum Artikel „Stell dir vor du wärest ein Sozialdemokrat.“ hat sich einer dieser Spammer mal richtig Mühe gemacht.

Kommentarspam 3_1

Aber wenn ich es mir genauer ansehe, muß ich dann doch noch relativieren. Wurden hier doch anscheinend nur irgendwelche Facebook- oder Foren-postings zusammenkopiert. Naja, beim Spam eben nichts Neues.

Beinahe hätte ich vor dem großen Löschen ja noch ein kleines Anstandstextchen von den Machern der Erwachsenenbetreuung übersehen. Die haben sich nämlich bei „Über den Wert eines Entenhauses“ zu überflüssigen Wort gemeldet.

Kommentarspam 3_2